Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Frauen schaffen ihren eigenen Arbeitsmarkt

Oktober 27 | 18:00 - 20:00

Frauen schaffen ihren eigenen Arbeitsmarkt - Aktionsbündnis Money Money Money und Pro Beschäftigung e.V. Ingolstadt (Foto: Ingolstadt / Rössle)

IFG Ingolstadt und Pro Beschäftigung e.V. laden zur Diskussionsrunde ein

Frauen schaffen ihren eigenen Arbeitsmarkt. Wie und warum das so wichtig ist, dazu laden die IFG Ingolstadt und Pro Beschäftigung e.V. in eine offene Diskussionsrunde am 27. Oktober ins Trafohaus im brigk, Schlosslände 25, ein.

Frauen verdienen in Deutschland weniger als Männer

Die Lohnlücke, der sogenannte Gender Pay Gap, liegt in Ingolstadt bei 36 Prozent und ist damit doppelt so hoch wie der durchschnittliche deutschlandweite Wert. Die Initiative „Money, Money, Money – Frauen verdienen mehr!“ setzt hier an, um diese Situation zu ändern.

Auch wenn das Gleichberechtigungsgesetz bereits vor 65 Jahren in Deutschland beschlossen wurde und die rechtliche Gleichstellung von Mann und Frau somit erreicht ist, sieht die gelebte Praxis in der Berufswelt anders aus. Frauen stehen heute zwar als Ärztinnen, Juristinnen, Ingenieurinnen oder Meisterinnen „ihren Mann“, verdienen aber weiterhin weitaus weniger als ihre männlichen Kollegen.
Auf diese Situation machen die Gleichstellungsstelle der Stadt Ingolstadt, der Verein Pro Beschäftigung, die Wirtschaftsförderung Ingolstadt, das Unternehmerinnenforum und die Technischen Hochschule Ingolstadt mit ihrer Gemeinschaftsinitiative „Money, Money, Money – Frauen verdienen mehr!“ aufmerksam. Im Rahmen von Webinaren, Vorträgen und Coachings wurden in den vergangenen Monaten zahlreiche Impulse gegeben und Lösungsansätze aufgezeigt.

Austausch mit Expert/-innen

Den Abschluss der Veranstaltungsreihe bildet am Donnerstag, 27. Oktober die von der IFG Ingolstadt und Pro Beschäftigung e.V. organisierte Veranstaltung „Frauen schaffen ihren eigenen Arbeitsmarkt“. Gemeinsam mit Experten/-innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung sowie Gründerinnen der Region wird die Frage erörtert, was frau macht, wenn der regionale Markt den Arbeitsplatz nicht hergibt, den frau sucht. Diskussionsfreudige Vorwärtsdenkerinnen sind herzlich eingeladen, Ideen und Anregungen einzubringen, um den hiesigen Arbeitsmarkt weiblicher und somit vielfältiger und zukunftsorientiert/resilienter zu gestalten.

Die kostenfreie Veranstaltung findet im Trafohaus im brigk, Schloßlände 26, statt. Beginn ist um 18 Uhr. Anmeldungen sind unter ifg-veranstaltungen@ingolstadt.de möglich.

Einkommensunterschiede und die Nachhaltigkeitsziele der UN

Geschlechtergerechtigkeit und insbesondere die Verkleinerung der Einkommensunterschiede von Frauen und Männern. Das sind wichtige Bestandteile der 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, kurz SDGs) der Vereinten Nationen (United Nations, UN). Ziel 10 „Weniger Ungleichheiten“ und Ziel 5 „Geschlechtergleichheit“ behandeln daher dies auch explizit in all ihren Formen weltweit. Auch im Handlungsfeld „Vielfalt und Engagement“ der Nachhaltigkeitsagenda Ingolstadt ist die Förderung von Chancengleichheit und einer gleichberechtigten Stadtgesellschaft ein zentrales Ziel.

Details

Datum:
Oktober 27
Zeit:
18:00 - 20:00
Veranstaltungskategorie:
Webseite:
https://www.pro-beschaeftigung.de/money-money-money/

Veranstalter

IFG Ingolstadt AöR
Pro Beschäftigung e.V.

Veranstaltungsort

brigk
Schlosslände 26
Ingolstadt, Bayern 85049 Deutschland
Google Karte anzeigen
Veranstaltungsort-Website anzeigen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden